05-11-2019

Was war noch mal ein Gloschli?

Applaus Klein

Bild: Ivan Gallati

Bergkraut

Bild: Ivan Gallati

Sitzender Lesend Word Bild JPEGKlein

Bild: Ivan Gallati

Erzählte Erinnerung mit dem Autor Eric Bergkraut und den Klassen 1q & 1s des Gymnasiums Bäumlihof / BS




Initiiert vom Festival BuchBasel und dem Vermittlungsangebot "Erzählte Erinnerung" konnte das Wortstellwerk den Autor und Filmemacher Eric Bergkraut einladen, mit Schüler*innen der Klassen 1q und 1s des Gymnasiums Bäumlihof zu arbeiten.


Ausgangspunkt für die eigenen Texte waren jeweils Gespräche mit älteren Menschen. Die Jugendlichen hörten den erzählten Erinnerungen einer anderen Generation zu, überlegten sich eine spannende Erzählperspektive und schrieben anschliessend eigene Texte:


Ein Schüler gibt dem ausgemusterten Rechenschieber eine Stimme, eine Schülerin schlüpft in die Rolle ihrer Grossmutter und lässt diese von ihrem ersten "Gloschli" (Glockenförmiger Unterrock, Berndeutsch) erzählen. Eine Autorin lässt die Ich-Erzählerin enttäuscht sein über das unergiebige Gespräch mit der Grossmutter und findet den raffinierten literarischen Kniff, unter dem Sofa das Tagebuch der alten Dame zu entdecken, in dem diese ihrem verstorbenen Mann sozusagen "off the record" vom Interview mit ihrer Enkelin erzählt und dabei den Kassettenrecorder als Mittelpunkt der Partys von früher in den Fokus rückt. Ein dialogischer Text bringt die betagte Lochkarte ins Gespräch mit dem jugendslang sprechenden coolen Computer-Chip, ein anderer Text lässt die junge Autorin eine Zeitreise in die 1950er-Jahre machen, wo sie als Kind etwas ratlos andere Kinder fragt, was denn die Hausfrauen da mit ihren Teppichen auf der Stange machten.


Anlässlich der halbszenischen Lesung vom 31. Oktober 2019 im Wortstellwerk durften natürlich der Teppichklopfer, der Rechenschieber samt Futeral, Feder und Tintenfässchen, ein Stock für die greise Lochkarte und das Porzellan-Titti als Requisiten auf der Bühne nicht fehlen.


Der Autor, Regisseur und Filmemacher Eric Bergkraut, dieser Tage im Gespräch wegen seines Spielfilms "Wir Eltern" und "Paradies möcht ich nicht" (Roman), hat als Schreibcoach die Klassen 1q und 1s betreut und den auftretenden Schüler*innen auch einen Crashkurs in Auftrittskompetenz gegeben.


Von den fast fünfzig entstandenen Schüler*innen-Texten konnten an der Abschlusspräsentation leider nur ein gutes halbes Dutzend gelesen und gespielt werden und in diesem Journal-Eintrag nur auf fünf Arbeiten eingegangen werden. Alle anderen Werke hängen nun ausgedruckt im Wortstellwerk an den Wänden und sind nachzulesen auf Erzählte Erinnerung.


Im Deutschunterricht am Gymnasium Bäumlihof haben die engagierten Lehrkräfte Elisabeth Simon und Livio Gloor für die Kontinuität des Schreibprozesses gesorgt, da Eric Bergkraut nur punktuell als Coach in Erscheinung treten konnte. – Das generationenübergreifende Projekt "Erzählte Erinnerung" bringt Schüler*innen mit professionellen Autor*innen zusammen, die etwa zwei Generationen älter sind; Themen der Texte sind deshalb dieses Jahr u.a. der Sprachwandel.